Ercklentz Neumann

FRUITFUL CONTAMINATION

Konzert/Live-Film

Pionierinnen

Das Programm FRUITFUL CONTAMINATION vereint drei Stücke, in denen Klang performativ kontextualisiert wird.
Ausgangspunkt für die beiden Soli des Abends ist der musizierende Körper auf der Bühne. Bei „Siblings“ von Sabine Ercklentz ist dieser einer von mehreren Klang-Körpern und wird in Beziehung gesetzt zu fünf unterschiedlichen Lautsprechern.
In „Letratone 9“ von Andrea Neumann befinden sich die Performerin und das Instrument in einem stark amplifizierten Raum, in dem schon kleine Bewegungen hybride Klanggebilde auslösen können. Performerin, Instrument und amplifizierter Raum bilden zusammen eine Art ‚Meta-Instrument’, bei dem die Fragen nach Verantwortlichkeit – wer reagiert auf wen oder was – nicht mehr klar zu beantworten sind.
Während in den Soli der Moment der Klangerzeugung im Fokus steht, wird im Film „Pionierinnen der Klangforschung“ das Hören thematisiert. In verschiedenen Szenen sind zwei Klangforscherinnen zu sehen, die mit überdimensionierten Hörrohren die Natur abhorchen. Das Video wird in der Aufführung live vertont und stellt so die Frage nach der Beziehung von Hören und Bewegung als konstituierende Akte der Entstehung von Musik.

Das elektro-akustische Duo ERCKLENTZ NEUMANN aus Berlin forscht bereits seit Ende der 90er Jahre nach der Poesie in Geräusch und Lärm. Experimentelle Instrumentalklänge in Verbindung mit analoger Elektronik treffen auf Alltagsgeräusche unter der Lupe extremer elektronischer Verstärkung. Die Eigendynamik der Klänge und Maschinen wird dabei bewusst genutzt, um neue Strukturen zu generieren.

Samstag I 18. Oktober I 21.00 Uhr I Grüner Salon, Schaubühne Lindenfels
Einzelticket: 12 Euro / 8 Euro (ermäßigt)
Doppelticket Waterhouse/Heitjohann + Ercklentz Neumann: 24 Euro / 16 Euro (ermäßigt)
Alle Tickets zzgl. Baufuffziger. Vorverkauf unter www.schaubuehne.com.